Verkehrsunfall, was nun?

Täglich ereignen sich rund 6500 Unfälle im Straßenverkehr – bundesweit. Wichtig ist, im Fall eines Falles, einen klaren Kopf zu behalten.

Verkehrsunfall, was nun?

Als Unfallbeteiligter haben Sie Rechte und Pflichten – wir haben hier für Sie wichtige Hinweise und Tipps in einer Übersicht zusammengestellt:

  • Sichern Sie zuerst die Unfallstelle und denken Sie dabei an Ihre eigene Sicherheit: Schalten Sie den Warnblinker ein und stellen das Warndreieck in ausreichender Entfernung auf. Damit Sie von anderen Verkehrsteilnehmern gut gesehen werden, ziehen Sie schon vorher Ihre Warnweste über.
  • Ist nur ein geringfügiger Sachschaden entstanden, fahren Sie schnellstmöglich beiseite, um gefährliche Situationen und Verkehrsbehinderungen zu vermeiden.
  • Jeder Unfallbeteiligte ist verpflichtet, den anderen Beteiligten seine Daten zu geben. Er darf sich vorher nicht vom Unfallort entfernen. Zum Unfallhergang und zur Schuldfrage müssen aber keine Angaben gemacht werden.
  • Ist jemand verletzt worden? Dann informieren Sie die Feuerwehr über den Notruf 112 und die Polizei über den Notruf 110  und versorgen Sie die Verletzten. Übrigens, wer Erste Hilfe leistet, kann juristisch nichts falsch machen!

Zwei Polizisten nehmen einen Verkehrsunfall auf

  • Bei Personenschäden und größeren Sachschäden die Fahrzeuge nicht bewegen und mögliche Spuren nicht verändern (außer, um Erste Hilfe zu leisten). Während der Unfallaufnahme fertigen wir ein objektives Unfallprotokoll und klären Straftaten und Ordnungswidrigkeiten auf. Daneben erheben wir Daten, um den Straßenverkehr für alle Verkehrsteilnehmer sicherer zu machen.

Downloads