Hinweisgebersystem Sportmanipulation

Das neue Hinweisgebersystem Sportmanipulation ist am 04. Mai 2022 gestartet.

Hinweisgebersystem Sportmanipulation

Das Hinweisgebersystem (www.meldestelle-sportmanipulation.de) soll ab jetzt als ein Baustein zur Bekämpfung der Manipulation von Sportwettbewerben eingesetzt werden. Das Portal ist zunächst für zwei Jahre pilotiert und wird vom Bundesministerium des Innern und für Heimat finanziell gefördert.

Hinweisgebende können bei der Abgabe von Hinweisen ihren Namen angeben oder vollständig anonym bleiben und haben die Möglichkeit, einen Postkasten einzurichten, und dadurch unter Wahrung der Anonymität mit dem sogenannten Ombudsmann zu kommunizieren und Dateien hochzuladen.

Hinweisgebersystem Sportmanipulation

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für das Hinweisgebersystem Sportmanipulation wird dessen Bekanntheit in der Öffentlichkeit und insbesondere im Sport sein. Das Bundesministerium des Innern und für Heimat beabsichtigt, eine Informationsveranstaltung u.a. für die Sportverbände in Kürze durchzuführen.

In Hamburg ist das Dezernat Interne Ermittlungen zuständig für Ermittlungen gemäß §§ 265c (Sportwettbetrug), 265d (Manipulation von berufssportlichen Wettbewerben) und 265e StGB (Besonders schwere Fälle des Sportwettbetrugs und der Manipulation von berufssportlichen Wettbewerben). Sie erreichen die Dienststelle unter https://www.die.hamburg/.