AKTUALISIERT: Fahndung nach Tötungsdelikt in Shisha-Bar

Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt in einer Shisha-Bar in Hohenfelde fahndet die Polizei weiterhin öffentlich mit Fotos nach zwei Tatverdächtigen.

1 / 1

AKTUALISIERT: Fahndung nach Tötungsdelikt in Shisha-Bar

Die weiterhin mit Hochdruck geführten Ermittlungen der Mordkommission (LKA 41) und der Abteilung für Kapitaldelikte der Staatsanwaltschaft Hamburg ergaben nun einen Hinweis, dass die Tathintergründe auch im Zusammenhang mit Betäubungsdelikten liegen könnten.

Aus diesem Grund ist an den Ermittlungen nun auch die Abteilung für Organisierte Kriminalität im Landeskriminalamt (LKA 6) beteiligt.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg lobte indes eine Belohnung von 5.000 Euro (in Worten: fünftausend) aus, für Hinweise, die zur Ergreifung der Tatverdächtigen führen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen befand sich der 27-Jährige als Gast in der Bar. Zur Tatzeit gingen zwei bislang unbekannte Männer gezielt auf ihn zu und einer von ihnen gab mehrere Schüsse auf den Geschädigten ab. Anschließend flüchteten die Unbekannten unerkannt.

Die beiden Unbekannten können wie folgt beschrieben werden:

Tatverdächtiger 1 (mutmaßlicher Schütze):

  • dunkle Bekleidung
  • dunkle Mütze, Typ "Fischerhut"
  • weißer Kragen unter der Jacke
  • medizinische Maske
  • dunkle Schuhe mit heller Applikation an der Ferse
  • dunkle Umhängetasche mit hellem Nike-Schriftzug und einem 
  • geschwungenen Nike-Haken ("Swoosh")

Tatverdächtiger 2:

  • dunkle Bekleidung
  • dunkle Schirmmütze
  • medizinische Maske

Bitte beachten:

Die Zuteilung und Verteilung der Belohnung erfolgen unter Ausschluss des Rechtsweges.

Gehen mehrere Hinweise ein, wird die Auslobungssumme durch die Polizei entsprechend des Anteils am Erfolg der Aufklärung unter Ausschluss des Rechtsweges unter den Hinweisgebern verteilt.

Personen, deren berufliches Tätigkeitsfeld mit der Aufklärung von Straftaten oder versicherungsrechtlichen Untersuchungen direkt oder indirekt im Zusammenhang steht, haben keinen Anspruch auf die Auslobungssumme. Die Polizei Hamburg wird von Ansprüchen Dritter, die sich aus der Auslobung ergeben, freigehalten.

Hinweise bitte an das Landeskriminalamt unter der Rufnummer 040-4286 - 56789.