Öffentlichkeitsfahndung

Verdacht des Landfriedensbruchs, der gefährlichen Körperverletzung und des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte in Hamburg-Altstadt

1 / 1

Öffentlichkeitsfahndung

Tatzeiten:

a. 06.06.2020, 16:50 Uhr / 17:08 Uhr / 17:10 Uhr

b. 06.06.2020, 17:09 Uhr

c. 06.06.2020, 17:13 Uhr

 

Tatorte: Hamburg-Altstadt,

a. Hamburg-Altstadt, Bereich Jungfernstieg / Bergstraße / Reesendamm

b. Hamburg-Altstadt, Jungfernstieg

c. Hamburg-Altstadt, Ballindamm

 

Die Polizei Hamburg veröffentlicht heute fünf Lichtbilder zu drei bislang unbekannten Tatverdächtigen im Zusammenhang mit gewalttätigen Aktionen nach einer zuvor aufgelösten Versammlung.


Anfang Juni fand auf dem Rathausmarkt eine Versammlung mit dem Tenor „Solidarität mit den Geflüchteten und Lampedusa in Hamburg – Solidarität mit der Protestbewegung und der Black Community in Minneapolis“ mit circa 8.000 - 10.000 Teilnehmern statt. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl und der damit verbundenen Verstöße gegen die Corona EVO-Richtlinien war die Versammlung aufgelöst worden.

In diesem Zusammenhang kam es durch einige ehemalige Versammlungsteilnehmer zu gewalttätigen Aktionen zum Nachteil der eingesetzten Polizeibeamten.

a.

Der abgebildete Mann ist aufgrund der bisherigen Ermittlungen verdächtig, aus einer Menschenmenge heraus eingesetzte Polizeibeamte zunächst mit einer Glasflasche beworfen zu haben. Weiterhin ist er verdächtig, rund 18 Minuten später ein mobiles Baustellenschild und gegen 17:10 Uhr eine teilweise befüllte Getränkedose in Richtung der Polizeikräfte geworfen zu haben.

Er wird wie folgt beschrieben:

- männlich

- südländische Erscheinung

- dicke Gestalt

- schwarzes Sweatshirt mit weißer Aufschrift

- schwarze Trainingshose mit weißen Streifen der Marke "Adidas"

- schwarze Schuhe

- schwarzes Cap

- türkise OP-Maske

- dunkle Umhängetasche der Marke "Eastpak"

b.

Der Mann ist aufgrund der bisherigen Ermittlungen verdächtig, aus einer unüberschaubaren, unfriedlichen Menschenmenge heraus gezielt eingesetzten Polizeibeamten mit einer teilgefüllten Flasche beworfen zu haben.

Beschreibung des Tatverdächtigen:

- westeuropäische Erscheinung

- dunkle Haare

- Kurzhaarschnitt

- unrasiert / 3-Tage Bart

- dunkler Pullover

- hellblaue Jeans

- mehrfarbiges Kleidungsstück um den Nackenbereich gelegt

c.

Der auf den drei Lichtbildern abgebildete Mann ist aufgrund der bisherigen Ermittlungen verdächtig, einen Stein gezielt in Richtung der eingesetzten Polizeibeamten geworfen zu haben.

Er wird wie folgt beschrieben:

- männlich

- südländische Erscheinung

- schlanke Gestalt

- dunkle Haare, an den Seiten rasiert

- Kapuzenpullover "Camouflage-Optik"

- Hose "Camouflage-Optik"

- schwarze Stiefel

 

Die bisherigen Ermittlungen des Staatsschutzes (LKA 7) führten bislang nicht zur Identifizierung der Täter.

Im Rahmen der fortgeführten Ermittlungen wurden durch die Staatsanwaltschaft Hamburg daher drei Beschlüsse zur Öffentlichkeitsfahndung beim Amtsgericht Hamburg erwirkt.

Hinweise zur Identität der dort abgebildeten Personen bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle.