Öffentlichkeitsfahndung

Straßenraub in Hamburg-Lohbrügge

1 / 1

Öffentlichkeitsfahndung

Nach einem Straßenraub im Juli fahndet die Polizei Hamburg mit Bildern aus einer Überwachungskamera öffentlich nach dem bislang unbekannten Täter.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befand sich ein 59-jähriger Mann beim Spaziergang in der Grünanlage, als sich ihm der Täter mit einem Zimmermannshammer von hinten näherte und die Herausgabe von Wertgegenständen forderte.  

Der Geschädigte versuchte sich zu entfernen, stürzte dabei jedoch, woraufhin der Täter ihn mit dem Hammer schlug und am Bein verletzte.

Während des folgenden Gerangels fiel dem Geschädigten das Mobiltelefon aus der Tasche, welches der Täter an sich nahm und sich vom Tatort entfernte.

Eine Sofortfahndung mit mehreren Funkstreifenwagen führte nicht zu seiner Ergreifung.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

  • männlich
  • 20 – 30 Jahre
  • 180 – 185 cm
  • schlanke bzw. dünne Statur
  • westeuropäisches Erscheinungsbild
  • sprach akzentfreies Deutsch
  • hellgraues T-Shirt
  • dunkle Hose
  • schwarze Sneaker mit auffälligem hellen Muster
  • weiße Sturmhaube
  • rosa Basecap

Die Ermittlungen des für die Region Bergedorf zuständigen Raubdezernats (LKA 173) führten bislang nicht zur Identifizierung der Täter.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg hat der zuständige Ermittlungsrichter daher eine Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus der Überwachungskamera des S-Bahnhofs Bergedorf, das den gesuchten Mann kurz vor der Tat zeigt, angeordnet.

Hinweise zu der abgebildeten Person bitte unter der Rufnummer 

040/4286-56789 

an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.