Öffentlichkeitsfahndung

Raub in Hamburg-Winterhude

1 / 1

Öffentlichkeitsfahndung

Nach einem Überfall auf eine 30-jährige Fahrradfahrerin im März vergangenen Jahres fahndet die Polizei Hamburg mit Bildern aus einer Überwachungskamera öffentlich nach den zwei bislang unbekannten Tatverdächtigen.

Zur Tatzeit befuhr die damals 30-Jährige mit ihrem Fahrrad die Barmbeker Straße in Richtung Wiesendamm, als sie von den Tätern angesprochen und um Hilfe gebeten wurde.

Als sie ihre Geschwindigkeit verringert hatte, wurde sie von den Tatverdächtigen vom Fahrrad gerissen und unvermittelt mehrfach ins Gesicht geschlagen.

Als die Tatverdächtigen aus ihrer mitgeführten Handtasche ein Handy und eine Geldbörse erbeuteten, flüchteten sie anschließend in Richtung Maria-Louisen-Straße/Sierichstraße.

Eine Sofortfahndung nach den Tatverdächtigen führte nicht zur deren Festnahme.

Diese können wie folgt beschrieben werden:

Tatverdächtiger 1:

  • Anfang 30 
  • osteuropäische Erscheinung 
  • 170 - 175 cm - breitere Statur 
  • Glatze oder sehr kurze Haare 
  • rundliches, etwas breiteres Gesicht 
  • rechteckiges Tattoo auf der linken Wange 
  • schwarz gekleidet

Tatverdächtiger 2:

  • Anfang 30 
  • 170 - 180 cm 
  • kurzes, dunkles Haar 
  • Base-Cap 
  • bekleidet mit einem dunklen Pullover und einer Winterjacke

Die bisherigen Ermittlungen des zuständigen Raubdezernats (LKA 144) führten nicht zur Identifizierung der beiden Männer.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg hat der zuständige Ermittlungsrichter daher eine Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera angeordnet.

Hinweise zu den abgebildeten Personen bitte unter der Rufnummer

 040/4286-56789 

an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.