Öffentlichkeitsfahndung mit Videosequenz nach schwerem Raub in Wandsbek

Nach einem Tankstellenüberfall im Sommer 2019 fahndet die Polizei Hamburg jetzt mit einer Videosequenz nach dem bislang unbekannten Täter.

Öffentlichkeitsfahndung mit Videosequenz nach schwerem Raub in Wandsbek

Zum Tatzeitpunkt befand sich der 22-jährige Angestellte im hinteren Bereich der Tankstelle, als er Geräusche aus dem Verkaufsraum hörte. Im Verkaufsraum entdeckte er eine männliche Person, die sich bereits hinter dem Verkaufstresen aufhielt. Als der Täter den Angestellten entdeckte, forderte er umgehend unter Vorhalt eines Messers das Öffnen der Kasse.

Aus der dann geöffneten Kasse entnahm der Täter Geldscheine und flüchtete anschließend in Richtung Rüterstraße.

Die bisherigen Ermittlungen des zuständigen Raubdezernats (LKA 154) führten nicht zur Identifizierung des Täters. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass der Mann auch für vier Tankstellenüberfälle in Bremen im Mai und August des vergangenen Jahres verantwortlich sein könnte.

Die Staatsanwaltschaft hat inzwischen einen weiteren Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erwirkt. Die jetzt veröffentlichte Videosequenz zeigt den Täter bei dem Tankstellenüberfall in Hamburg.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • männlich circa 170 cm
  • etwa 25 - 30 Jahre
  • normale Statur
  • kurz rasierter Vollbart
  • südeuropäische Erscheinung
  • dunkles Oberteil, blaue Jeans, graue Mütze

Hinweise zu der gezeigten Person bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

unbekannter Räuber