Schwerer räuberischer Diebstahl in Hamburg-St. Pauli

Die Polizei Hamburg fahndet mit Fotos aus einer Überwachungskamera nach einem bislang unbekannten Mann.

Schwerer räuberischer Diebstahl in Hamburg-St. Pauli

Dieser steht im Verdacht, im Dezember des letzten Jahres einem 28-Jährigen das Mobiltelefon entwendet und ihn dabei verletzt zu haben. Die Tat ereignete sich am 30. Dezember 2017, um 06:15 Uhr Tatort war: St. Pauli, Hamburger Berg

Das zuständige Landeskriminalamt 116 führt die Ermittlungen.

Der Geschädigte befand sich vor einer Bar im Hamburger Berg und wurde dort von einem Mann angerempelt. Kurz danach bemerkte der 28-Jährige den Diebstahl seines Mobiltelefons.

Öffentlichkeitsfahndung nach schwerem räuberischen Diebstahl in Hamburg- St. Pauli

Der Geschädigte lief hinter dem flüchtenden Dieb her und verlangte die Herausgabe seines Handys.
Nachdem der Geschädigte ihn eingeholt hatte, sprühte dieser unvermittelt mit Pfefferspray in das Gesicht des 28-Jährigen und fügte ihm zusätzlich mit einem Messer eine oberflächliche Schnittwunde zu. Anschließend flüchtete er mit dem Diebesgut in Richtung Wohlwillstraße.
Eine Sofortfahndung nach dem Täter verlief erfolglos.

Er wird wie folgt beschrieben:

  • ca. Jahre alt
  • ca. 170 cm groß
  • schmächtige Figur
  • auffällig schiefe Zähne

Die bisherigen Ermittlungen des LKA 116 führten bislang nicht zur Identifizierung des Täters. Über die Staatsanwaltschaft wurde nun ein Beschluss des Amtsgerichts zur Öffentlichkeitsfahndung erwirkt.

Hinweise zu der abgebildeten Person können unter der Telefonnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder bei jeder Polizeidienststelle abgegeben werden.