Fahndung und Diebesgutdatenbank

Sie lesen den Originaltext

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in leichte Sprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in leichter Sprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in Gebärden­sprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in Gebärdensprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Die Polizei bittet um Mithilfe

Öffentlichkeitsfahndung nach Raub in Hamburg - Eißendorf

Tatzeit: 01.01.2024, zwischen 03:00 Uhr und 04:00 Uhr Tatort: Hamburg-Eißendorf, Friedhofstraße

Nachdem drei bis vier derzeit unbekannte Personen in der Silvesternacht einen 25-jährigen Mann im Hamburger Stadtteil Eißendorf niedergeschlagen und beraubt haben, sucht die Polizei Hamburg nun öffentlich mit Lichtbildern nach einem der bislang unbekannten Männer.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befand sich der 25-Jährige von der Weusthoffstraße kommend auf dem Heimweg, als er in der Friedhofstraße kurz vor dem Beerentalweg von drei bis vier unbekannten Personen unvermittelt geschlagen und getreten wurde. Nachdem der Geschädigte auf den Boden gefallen war, raubten die Unbekannten unter anderem sein Portemonnaie, sein Handy sowie Kopfhörer und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Nach dem Überfall, bei dem der 25-Jährige leicht an Kopf, Oberkörper sowie der rechten Hand verletzt wurde, ging der Geschädigte zunächst nach Hause. Eine Strafanzeige erstattete er erst später am Polizeikommissariat 46.

Das örtlich zuständige Raubdezernat im Landeskriminalamt (LKA 184) übernahm die Ermittlungen. Diese ergaben, dass ein mutmaßlicher Täter kurz nach der Tat an einer Tankstelle in Eißendorf eine geraubte Geldkarte des Geschädigten zum Bezahlen nutzte und hierbei videografiert wurde. Da die weiteren Ermittlungen bisher nicht zur Identifizierung des Mannes führten, fahndet die Polizei nun öffentlich mit Lichtbildern nach ihm.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben:

  •  männlich
  • 18 - 25 Jahre alt
  •  Brillenträger
  •  bekleidet mit einer gelben Daunenjacke


Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zu dem abgebildeten mutmaßlichen Täter oder seinen Komplizen geben können, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei unter 040/ 4286-56789 oder einer Polizeidienststelle zu melden.

© Polizei Hamburg

  

© Polizei Hamburg