Einbruchprävention

Tipps und Informationen, wie sie sich möglichst gut schützen, erhalten Sie hier.

Einbruchprävention

Um sich möglichst effektiv vor Einbruchtaten zu schützen, bedarf es der Berücksichtigung vieler sehr unterschiedlicher Aspekte. Einbrecher können sehr unterschiedlich vorgehen. Viele kleine Einzelmaßnahmen können gegen möglichst viele Tatbegehungsweisen präventiv helfen.

Tür wird aufgehebelt

Folgende Bereiche müssen immer berücksichtigt und  gegebenenfalls optimiert werden:

  • Stabilität der Fenster und Türen gegen Angriffe durch Hebeln oder anderes Eindringen
  • Bewertung der Erreichbarkeit der Fenstern und Türen (Aufstiegshilfen, etc.)
  • Lage, Ausgestaltung und Einsehbarkeit der Gebäudeteile (Sichtschutz, Bepflanzung, etc.)
  • Möglichkeiten; Einsatzbereiche und Wirkung der Außenbeleuchtung
  • Optimierung der Nutzung der Innenbeleuchtung auch bei Abwesenheit
  • Techn. Absicherung vorhandener Kellerfenster oder Nebengebäude (Schuppen, Garagen, etc.)
  • Sinn und Wirkung von Sichtschutzelementen, Umzäunungen, Rollläden
  • Sonstiges allgemeines Verhalten der Bewohner (Licht, Verschlussverhältnisse, etc.)
  • Bewertung der Notwendigkeit eines effektiven Wertbehältnisses
  • Bewertung der Notwendigkeit und der Ausgestaltung eines Einbruchmeldesystems (Alarmanlage)
  • Deutlichmachung der Notwendigkeit einer funktionierenden Nachbarschaft


Über die besten Möglichkeiten zum Schutz vor Einbruchkriminalität für Sie ganz individuell berät Sie gern Ihre Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in der Hamburger Innenstadt.

Einbrüche in Wohnungen, Häuser oder Firmen ist für die Betroffenen ein oftmals sehr belastendes Erlebnis. Neben den materiellen Verlusten und den Sachschäden, macht den Betroffenen die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl erhebliche Probleme.

Werden Sie aktiv, beugen Sie vor! So können Sie sich und Ihr Eigentum besser schützen!
Wir helfen Ihnen!