Codierung von Sportbooten

Der "Fingerabdruck" für Ihr Boot.

Codierung von Sportbooten

Bootscodierung

Wer codiert mein Boot, Motor, Fernglas etc.?
Geschulte Mitarbeiter der Wasserschutzpolizei gravieren die Individualnummer Ihres Motors, Fernglases, GPS-Geräts o. ä. dauerhaft ein. Damit erhalten Sie einen individuellen Gegenstand, der bei Dieben an Attraktivität verliert.

Was eignet sich zum Codieren?
Zum Gravieren eignen sich Bootsmotoren und andere hochwertige Ausrüstungsgegenstände, die aus festem Material bestehen (insbesondere Metall und harte Kunststoffe).

Was muss ich mitbringen?
Der Eigentümer muss einen Eigentumsnachweis für den zu gravierenden Gegenstand vorlegen, beispielsweise einen Kaufbeleg oder einen Übereignungsnachweis, und sich mit einem Personalausweis oder Reisepass ausweisen.

Woraus besteht der Code?
Bei der Codierung wird eine Zahlen- und Buchstabenkombination, die sogenannte E.I.N. (Eigentümer-Identifizierungs-Nummer) angebracht, die unter anderem auf dem jeweiligen Gemeinde- und Straßenschlüssel beruht. Der Code setzt sich aus Daten zusammen, die einen direkten Rückschluss auf den rechtmäßigen Eigentümer zum Zeitpunkt der Gravur zulassen. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert. Die Codierung ist kostenlos.

Im Downloadbereich finden Sie unsere aktuelle Terminliste der Codieraktionen sowie einen Flyer mit weiterführenden Informationen.

Termine:

Codieraktion und Infostand: 16. Juni 2019, 10-15 Uhr, TuS Finkenwerder von 1893 e.V.,

Rüschweg 18, 21129 Hamburg, Vereinsgelände und Steganlage

Codieraktion und Infostand: 21. Juli 2019, 10-15 Uhr, Hamburger Yachthafen-Gemeinschaft e.V.,

Hafen Ost, Deichstraße 19, 22880 Wedel

 

Darüber hinaus sind Einzel-/Sondertermine nach Absprache mit den WSPK möglich.