Sie lesen den Originaltext

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bevölkerungsbefragung zu Auswirkungen der COVID-19-Pandemie

Bevölkerungsbefragung der Polizei Hamburg zu Sicherheit und Zusammenhalt in Zeiten von Corona

BevBefragung Corona-b

Polizei Hamburg ist es wichtig, die polizeiliche Arbeit kontinuierlich zu verbessern und sucht dabei auch den Austausch mit der Bevölkerung. Die Corona-Pandemie stellt für uns alle einzeln und auch als Gesellschaft eine hohe Belastung dar.

Deshalb führt die Akademie der Polizei Hamburg derzeit eine Befragung der Hamburger Bürgerinnen und Bürger durch, um besser nachvollziehen zu können, wie sich das Leben der Menschen in Hamburg durch die derzeitige Situation verändert und welche Auswirkungen dies auf die polizeilichen Aufgaben hat.

Dabei bitten wir um Ihre Meinung zu den folgenden Themen:

  • Ihre Wahrnehmung der polizeilichen Tätigkeit,
  • Ihre Wahrnehmung zu gesellschaftlichen Veränderungen während der Corona-Pandemie und
  • Ihre Erwartungen an die Polizei während dieser Zeit.

Bitte beachten Sie:
Manchmal nutzen sogenannte Trittbrettfahrer solche Aktionen, um in betrügerischer Absicht an sensible Informationen zu gelangen. Um dies auszuschließen beachten Sie bitte die folgenden Hinweise:

  • Grundsätzlich wird im Fragebogen der Polizei Hamburg nicht nach sensiblen Daten wie etwa nach Wertgegenständen oder der Sicherung der eigenen Wohnung gefragt.
  • Die Polizei bittet nur postalisch um die Teilnahme an der Befragung und nimmt nicht telefonisch oder persönlich Kontakt mit Befragungsteilnehmern auf.
  • Sollten Sie ein Anschreiben erhalten haben und begründete Zweifel an der Echtheit haben, können Sie sich die Echtheit des Schreibens durch die Polizei bestätigen lassen.

Bei Rückfragen steht Ihnen das Befragungsteam der Akademie der Polizei Hamburg gerne telefonisch (040 4286 70138) oder per E-Mail (corona-befragung@polizei.hamburg.de) zur Verfügung.