POLIZEI HAMBURG BUNT – OFFEN – FAIR

Das Motto des diesjährigen „internationalen Tag der Toleranz“, der an die von der UNESCO festgelegten Prinzipien der Toleranz erinnern soll, lautet: „Gegen Intoleranz und Ausgrenzung – Für Vielfalt und Verständigung".

1 / 1

POLIZEI HAMBURG BUNT – OFFEN – FAIR

Wir treten für die Förderung von Vielfalt und die Stärkung entsprechender Kompetenzen im Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt ein und machen uns gegen Ausgrenzung stark. Deshalb hat unser Polizeipräsident Ralf Martin Meyer im Namen der Polizei Hamburg kürzlich die Charta der Vielfalt unterschrieben. Die unterzeichnete Urkunde wurde ihm am heutigen Gedenktag im Beisein des Staatsrates Bernd Krösser, Stefan Hensel (Antisemitismusbeauftragter der Stadt Hamburg), Pastor Prince Ossai Okeke (Vereinsvorsitzender des African Christian Council Hamburg), Zeynap Yaylaoglu (Bildungs- und Beratungskarawane e. V.) und Beate Spyrou (Referatsleiterin IQ Netzwerk Hamburg), in einem symbolischen Akt vom Leiter des Amtes für Arbeit und Integration, Herrn Arne Dornquast, übergeben.

Charta der Vielfalt….was ist das eigentlich?

Die Charta der Vielfalt ist das größte Netzwerk für Diversity Management in Deutschland und zählt weit mehr als 4.000 Unternehmen zu ihren Mitgliedern. Mit der Unterzeichnung der Charta erkennt eine Institution gesellschaftliche Vielfalt an und bekräftigt das Ziel, sich weiterhin für Vielfalt und gegen Ausgrenzung stark zu machen.
Die Polizei Hamburg intensiviert und vertieft mit der Unterzeichnung bereits begonnene Strukturen und Werte in Sachen Diversity wie etwa die Kampagne „Bist Du dabei?". Zudem befassen sich verschiedene Fachdienststellen innerhalb der Polizei Hamburg mit Themen, die der Charta der Vielfalt entsprechen.

Die Charta beinhaltet sechs selbstverpflichtende Ziele:

  1. Pflege einer Organisationskultur der Wertschätzung
  2. Überprüfung von Personalprozessen im Hinblick auf Talente und Fähigkeiten
  3. Anerkennung von Vielfalt innerhalb und außerhalb der Polizei
  4. Die Inhalte der Charta zum internen und externen Dialog machen
  5. Jährlich öffentlich Auskunft über Umsetzungsschritte erteilen
  6. Mitarbeitende über Diversity informieren und bei der Umsetzung einbeziehen

Dabei ist Vielfalt nicht ausschließlich auf die Herkunft, Religion oder Kultur beschränkt, auch das Alter, Geschlecht, sexuelle Orientierung oder der soziale Status sowie der Wohnort und der Bildungsstand unterscheiden sich von Mensch zu Mensch.

Zudem ist seit Montag, 15.11.2021, bis einschließlich Sonntag, im Foyer des Polizeipräsidiums eine Ausstellung der Künstlerin Soufeina Hamed, auch unter dem Pseudonym "Tuffix" bekannt, zu sehen.