Übergabe "Roter Ritter Mobil"

Am 22. September 2021 wurde der Polizei Hamburg ein Verkehrsanhänger übergeben.

Übergabe "Roter Ritter Mobil"

Eine frühzeitige Verkehrserziehung für und mit unseren Jüngsten in der Gesellschaft ist eine wichtige polizeiliche Aufgabe. Aus diesem Grund beginnt erfolgreiche Präventionsarbeit durch unsere Polizeiverkehrslehrer bereits in den Kitas.

Übergabe Roter Ritter Mobil an die Polizei Hamburg

Mit Unterstützung des "Kinder-Unfallhilfe e.V." erhielt die Präventionsabteilung der Verkehrsdirektion Hamburg (VD 6) im Rahmen eines Sponsorings einen Autoanhänger ("Roter Ritter Mobil"), in dem u.a. Geräte zum spielerischen Erlernen der wichtigsten Verkehrsregeln sicher verstaut werden. Die Übergabe erfolgte auf dem Gelände der Akademie der Polizei Hamburg durch Svenja Schneider von der Kinder-Unfallhilfe e.V. an den Leiter der  Verkehrsdirektion Ulf Schröder. 

Auch die "Erfinder" des Roter Ritter Mobils" Edgar Eden (Polizeibeamter) und Oberstudienrat Jörg Siefker ließen es sich nicht nehmen, der Veranstaltung beizuwohnen.
Übergabe Verkehrsanhänger Roter Ritter Mobil an die Polizei Hamburg

Mit dabei waren auch Polizeiverkehrslehrer der Polizei Hamburg und eine Kita-Gruppe. Die Kinder konnten auch gleich die verschiedenen Inhalte des Verkehrsanhängers bestaunen, ausprobieren und testen.

Die Polizei Hamburg bedankt sich für die tolle Unterstützung bei der Kinder-Unfallhilfe e.V. 

Zur Geschichte des "Roten Ritter Mobils"

Das „Roter-Ritter-Mobil“ geht zurück auf eine Idee des „Roter Ritter“-Preisträgers und „Ehrenritters“ Polizeihauptkommissar Edgar Eden vom Polizeikommissariat Nordhorn. Gemeinsam mit Oberstudienrat Jörg Siefker von der Berufsbildenden Schule (BBS) für Gesundheit und Soziales in Nordhorn und der Unterstützung der Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. und dem Partnerverein TEILEn e.V. konnte die Idee zum Leben erweckt werden. Kern des Konzeptes war es, neuen Verkehrspädagoginnen und –pädagogen optimale Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. 

Mit dem Verkehrssicherheitsprojekt „Roter-Ritter-Mobil“ bekommen Erzieherinnen und Erzieher genau das Equipment an die Hand, das sie benötigen, um Kinder vom Kleinkindalter an bestmöglich für den Straßenverkehr fit zu machen. Mit dem prall gefüllten Anhänger erhalten sie optimale Arbeitsbedingungen und jede Menge Equipment für die Verkehrserziehung jeder Altersklasse – von Balanceboards, Laufrädern und Tretrollern, über Geschicklichkeitsspiele und Farblehre-Helfer, bis hin zu Fahrradhelmen, Reflektoranhängern und Hell-Dunkel-Boxen.

So werden die Kinder spielerisch und mit vielen Praxisübungen fit für den Straßenverkehr. Ein bundesweit einzigartiges Verkehrspräventionsprojekt! Der erste Verkehrsanhänger dieser Art ist seit 2019 im Einsatz bei der Polizeiinspektion Emsland. Viele weitere Polizeiinspektionen und Verkehrswachten sind dem guten Beispiel gefolgt und haben inzwischen ihre eigenen „Roter-Ritter-Mobile“ im Einsatz. 


Über die Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V.

Der 1998 von Vertretern des Straßenverkehrsgewerbes und des Gewerbeversicherers KRAVAG, Hamburg, gegründete Verein Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. hat zwei wichtige Aufgaben: Er unterstützt Kinder und Jugendliche nach einem Verkehrsunfall und fördert Maßnahmen zur Unfallverhütung. Der Verein setzt sich dafür ein, Kindern und Jugendlichen nach einem erlebten Unfall mental und physisch wieder auf die Beine zu helfen und fördert Menschen, Organisationen und Projekte, die sich für den Schutz der Kleinsten im Straßenverkehr einsetzen.

Ein großes und bundesweit sehr erfolgreiches Projekt ist der Präventionspreis „Der Rote Ritter": Unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers zeichnet die Kin­der-Unfallhilfe alle zwei Jahre vorbildliche Projekte zum Schutz von Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr aus.