Warnung vor Betrüger-Mails zur Corona-Hilfe

 

Warnung vor Betrüger-Mails zur Corona-Hilfe

Corona betrügerische EMails

Die Polizei Hamburg warnt vor einer möglicherweise neu aufkommenden Betrugsmasche im Zusammenhang mit der Corona-Soforthilfe.

In Hamburg sind erste Einzelfälle betrügerischer E-Mails bekannt geworden, die den Anschein erwecken, durch die Hamburgische Investitions-und Förderbank (IFB Hamburg) versendet worden zu sein und die sich auf vermeintlich gezahlte Corona-Soforthilfen beziehen. Angehängt sind zwei echt wirkende PDF-Dokumente, mit denen die Betrüger unter anderem versuchen, persönliche Daten abzugreifen. In dem Anschreiben werden die Betroffenen zudem aufgefordert, einen bereits erhaltenen Zuschuss teilweise oder komplett zurückzuzahlen.

Versandt wurden die betrügerischen Mails offenbar wahllos, vermutlich in der Hoffnung, möglichst viele zu erreichen, die tatsächlich die Soforthilfe in Anspruch genommen haben.

Absender dieser betrügerischen Nachrichten ist die folgende Mailadresse:

 corona-zuschuss@ifb-hh.de.com

Es wird dringend davon abgeraten, auf diese E-Mails zu antworten!

Potenzielle Geschädigte haben die Möglichkeit, sich unter der E-Mailadresse lkahh501@polizei.hamburg.de an die zuständige Fachdienststelle zu wenden.

Wichtige Präventionstipps zum Umgang mit Phishing-Mails sind unter

https://polizei.hamburg/cybercrime

https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/corona-straftaten/betrug-im-internet/

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/phishing/

zu finden.