Eindämmung der Corona-Pandemie

Hamburg führt Bußgeldkatalog für Verstöße gegen Corona-Vorschriften ein

Eindämmung der Corona-Pandemie

Liebe Hamburgerinnen und Hamburger,
in den vergangenen Wochen haben wir festgestellt, dass sich die überwiegende Zahl der Menschen in unserer Stadt verantwortungsvoll verhält und die Vorgaben der Allgemeinverfügung berücksichtigt.

Um auch die vereinzelt Unvernünftigen und Uneinsichtigen zu erreichen, hat sich die Stadt Hamburg entschlossen – wie viele weitere Bundesländer auch – einen Bußgeldkatalog einzuführen. Im Zuge dessen wird die Allgemeinverfügung durch eine Verordnung ersetzt. Die Inhalte des Bußgeldkataloges wurden durch die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) erarbeitet und am heutigen Donnerstag vom Hamburger Senat beschlossen. Die Regelungen treten am 3. März 2020 um 0:00 Uhr in Kraft.

In größeren Gruppen spazieren und grillen, ein Krankenhaus oder eine Pflegeeinrichtung betreten, den Sicherheitsabstand unterschreiten – die BGV hat für viele denkbare Situationen entsprechende Bußgelder festgelegt. Den vollständigen Bußgeldkatalog finden Sie hier.

Ihre Hamburger Polizistinnen und Polizisten werden die Einhaltung der Verordnung in Amtshilfe für die BGV überwachen und bei festgestellten Verstößen einschreiten. Die Kolleginnen und Kollegen werden gewohnt professionell mit Ihnen in Kontakt treten und im Fall der Corona-Pandemie ausführendes Organ für eine andere Behörde sein. Für Hintergründe zu den Inhalten und bei etwaigen Fragen zum Bußgeldkatalog ist die BGV Ihr verlässlicher Ansprechpartner.

Wir appellieren noch einmal an Sie alle:
Halten Sie sich im eigenen Interesse und im Interesse Ihrer Mitmenschen an die Regeln, werden Sie zum Lebensretter!

Bleiben Sie gesund!

Ihre Polizei Hamburg