Befragung der Hamburger Bevölkerung

Die Polizei Hamburg führt derzeit eine Befragung der Hamburger Bürgerinnen und Bürger durch.

Befragung der Hamburger Bevölkerung

 

Die Polizei Hamburg arbeitet kontinuierlich daran, die polizeiliche Arbeit zu verbessern und sucht dabei auch den Austausch mit der Bevölkerung.

Deshalb führen wir derzeit eine Befragung der Hamburger Bürgerinnen und Bürger durch zu den Themen:

  • Ihre Wahrnehmung der polizeilichen Tätigkeit in Ihrem Wohngebiet und Ihrem Stadtteil
  • Ihr Interesse an und Ihre Wahrnehmung von polizeilichen Themen
  • Ihre Wahrnehmung von polizeilichen Zeugenaufrufen und eigene Zeugenerfahrungen

Für diese Befragung wurden aus dem Einwohnerverzeichnis der Stadt Hamburg nach einem Zufallsverfahren Personen ausgewählt und postalisch um Teilnahme gebeten. Die Teilnahme ist freiwillig und alle Angaben werden streng vertraulich behandelt. Die Auswertung findet anonym, also ohne Angaben von Namen oder Adressen, statt.

Bitte beachten Sie:
Manchmal nutzen sogenannte Trittbrettfahrer solche Aktionen, um in betrügerischer Absicht an sensible Informationen zu gelangen. Um dies auszuschließen beachten Sie bitte die folgenden Hinweise:

  • Grundsätzlich wird im Fragebogen der Polizei Hamburg nicht nach sensiblen Daten wie etwa nach Einkommensverhältnissen, Wertgegenständen oder der Sicherung der eigenen Wohnung gefragt.
  • Die Polizei bittet nur postalisch um die Teilnahme an der Befragung und nimmt nicht telefonisch  oder persönlich Kontakt mit Befragungsteilnehmern auf.

Sollten Sie ein Anschreiben erhalten haben und begründete Zweifel an der Echtheit haben, können Sie sich die Echtheit des Schreibens durch die Polizei bestätigen lassen.

Bei Rückfragen steht Ihnen die Kriminologische Forschungsstelle der Polizei Hamburg gerne telefonisch (040/4286-70130) oder per E-Mail (kriminologische.forschungsstelle@polizei.hamburg.de) zur Verfügung.