"Sehen und gesehen werden"

Die kalte und damit "dunkle" Jahreszeit ist angebrochen. Jetzt ist es umso wichtiger, dass Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrzeugführer mit ihren Fahrzeugen im Straßenverkehr gut erkannt werden.

"Sehen und gesehen werden"


Dunkle Kleidung kann bei Dunkelheit nur bis etwa 25 Meter Entfernung wahrgenommen werden. Kleidungsstücke mit reflektierenden Materialien können dagegen bereits aus etwa 150 Meter Entfernung erkannt werden. Der Anhalteweg eines PKW bei 50 km/h beträgt etwa 28 Meter, da kann auffällige und sichtbare Kleidung darüber entscheiden, ob es zu einem Unfall kommt oder nicht.

Wichtig für Fußgänger:

  • Tragen Sie möglichst helle / auffällige Kleidung. Der Fachhandel bietet zudem neben Warnwesten auch dezentere und doch wirkungsvolle Hilfsmittel an (z.B. Reflexbänder für den Arm, Leuchtmittel auf LED-Basis und ähnliche Materialien).
  • Überqueren Sie die Fahrbahn am besten an Ampeln oder gut beleuchteten Fußgängerüberwegen.
  • Rechnen Sie immer damit, dass andere Verkehrsteilnehmer Sie übersehen könnten.
  • Machen Sie sich auch als Freizeitsportler durch Warnwesten oder Reflexbänder besser sichtbar.
  • Kinder sollten ebenfalls durch Kleidung mit Reflexstreifenausstattung oder reflektierende Anhänger geschützt werden. Auch an Schulranzen sind Reflektoren sinnvoll.

Sichtbarkeit im Straßenverkehr

Wichtig für Radfahrer:

  • Statten Sie das Fahrrad mit einer ausreichend hellen, funktionsfähigen Beleuchtung und Reflektoren aus.
  • Sorgen Sie dafür, dass die technischen Einrichtungen (z.B. Bremse) an Ihrem Fahrrad funktionieren.
  • Tragen Sie Kleidung mit Reflexstreifen oder eine Warnweste über der Oberbekleidung.

Unabhängig von der Jahreszeit kann ein Fahrradhelm vor schweren Verletzungen schützen und ist empfehlenswert.

Wichtig für Kraftfahrzeugfahrer:

  • Passen Sie die Geschwindigkeit stets den Straßenverhältnissen und den Sichtmöglichkeiten an. Regen, Schnee, Nebel, frühe und lange Dunkelheit und Dämmerung schränken die Sicht häufig ein.
  • Nässe, Laub und Winterglätte verlängern die Bremswege und erhöhen das Risiko eines Unfalls.
  • Tauschen Sie rechtzeitig die Scheibenwischer aus und sorgen damit für klare Sicht.
  • Stellen Sie die Scheinwerfer blendfrei ein und halten sie sauber.
  • Rechnen Sie stets mit schwächeren Verkehrsteilnehmern, die möglicherweise nur schwer erkennbar sind.
  • Rüsten Sie Ihr Fahrzeug rechtzeitig auf Winterreifen um.

Für alle Verkehrsteilnehmer wichtig:

Es ist medizinisch erwiesen, dass die Sehfähigkeit mit zunehmendem Alter nachlässt und ein 35-Jähriger schon die doppelte Lichtmenge benötigt, um wie ein 20-Jähriger sehen zu können.
Wir nehmen rund 90 Prozent aller relevanten Informationen im Straßenverkehr über das Auge auf!

Nachts beträgt unsere Sehleistung allerdings nur etwa 5 Prozent der Tagessehkraft!
Deshalb empfehlen wir jedem Verkehrsteilnehmer, sei es Fußgänger, Radfahrer oder Kraftfahrzeugführer, in eigenem Interesse regelmäßig die Sehkraft überprüfen zu lassen.

Kommen Sie gut & sicher durch die "dunkle" Jahreszeit